FAQ

Ihre Fragen und unsere Antworten

Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um unser Business. Sollten Sie hier unter den FAQs keine Antwort finden, schreiben Sie uns bitte. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.


Perfect Mallorca - Perfekt gekauft

Perfekt gekauft
Fragen und Antworten zum Immobilienkauf auf Mallorca


Welche Nebenkosten fallen bei einem Immobilienkauf auf Mallorca für den Käufer an?

Der Käufer einer Immobilie muss die folgenden Positionen bei den Kaufnebenkosten berücksichtigen:

  • Grunderwerbsteuer
  • Notar für die Beurkundung
  • Gestoria für die Abwicklung
  • Grundbuch für die Eintragung
  • Kataster für die Ummeldung
  • Bankgebühren für z.B. Schecks

Wir empfehlen unseren Kunden bei dem Kauf einer Immobilie bis 400.000 Euro mit 10 % des Kaufpreises als Kaufnebenkosten zu kalkulieren. Bei höheren Kaufpreisen sind die Kaufnebenkosten alleine wegen der höheren Grunderwerbsteuer entsprechend höher.

Wie hoch ist auf Mallorca die Grunderwerbsteuer?

Die Grunderwerbsteuer (ITP Impuesto sobre Transmissiones Patrimoniales) fällt bei allen Immobilienkäufen an, die nicht der Mehrwertsteuer unterliegen.

Auf den Balearen gelten derzeit folgende Steuersätze:

  • 8 % Bis zu einem Kaufpreis von 400.000 €
  • 9% Bei einem Kaufpreis von 400.001 € bis 600.000 €
  • 10% Bei einem Kaufpreis von 600.001 € bis 1.000.000 €
  • 11% ab einem Kaufpreis von 1.000.001 €

Die Besteuerung erfolgt anhand der Staffel jeweils auf den in den Bereich fallenden Betrag. Bei einem Kaufpreis von z.B. 600.000 € fallen für den Betrag bis 400.000 € 8 %, also 32.000 €, und für den Betrag von 400.001 bis 600.000 € 9 %, also 18.000 €, also insgesamt 50.000 € Steuern an.

Perfect Mallorca - Perfekt verkauft

Perfekt verkauft
Fragen und Antworten zum Immobilienverkauf auf Mallorca


Sollte ich beim Verkauf meiner Immobilie mit einem Immobilienmakler zusammenarbeiten?

Hier haben wir zusammengestellt, welche Leistungen ein Makler für Sie als Eigentümer in den verschiedenen Phasen eines Immobilienkaufs erbringen sollte:

  • Bewertung der Immobilie
  • Beschaffung und Aufbereitung aller Unterlagen zur Immobilie
  • Beratung zu bau- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten
  • Vermittlung von Experten (z. B. bei Schadstoffverdacht, Entrümpelung, Bewertung von Antiquitäten im ererbten Haus)
  • Erstellung eines aussagekräftigen, repräsentativen Exposés
  • Erstellung und Bearbeitung von Fotos oder virtuellen Rundgängen
  • Ermittlung der richtigen Zielgruppe und Erarbeitung einer Vermarktungsstrategie
  • Ausführung der Marketingmaßnahmen
  • Qualifizierung von Interessenten, um eine Vorauswahl an potenziellen Käufern zu treffen
  • Organisation und Durchführung von Besichtigungsterminen
  • Verkaufsverhandlungen mit interessierten Käufern
  • Herbeiführung des Vertragsabschlusses
  • Prüfung der Käuferbonität
  • Ausarbeitung und Abschluss des Optionsvertrages
  • Ausarbeitung des Kaufvertrages in Zusammenarbeit mit dem Notariat
  • Anwesenheit bei der Beurkundung
  • Reibungslose Objektübergabe
  • Ummeldung der Versorger
  • Ab-/Ummeldung Telefon und andere Dienstleister
  • Betreuung auch noch nach Abschluss des Kaufvertrags

Woran erkenne ich einen guten Makler auf Mallorca?

Gute Frage und schwierig zu beantworten, da es hier sicherlich kein allgemein gültiges Verfahren gibt. Aber es gibt einige Anzeichen die Ihnen die Seriosität des Maklers anzeigen:

Ist der Immobilienmakler Mitglied eines Verbandes in Spanien oder den Balearen?
Jeder Makler der in Spanien einem Immobilienmaklerverband angehört kann Ihnen auf Anforderung seine Registrierung in Form eines Ausweises vorlegen. Alle Mitglieder eines Verbandes müssen Ihre Kenntnisse nachweisen, ein Buero unterhalten und eine entsprechende Vermögenshaftpflicht führen.

Verfügt der Immobilienmakler über ein Buero auf Mallorca?
Bereits auf der Webseite eines Maklers können Sie erkennen ob hier nur eine Handy-Nummer angegeben ist oder ob es eine offizielle Firmen-/Büroanschrift gibt, an die Sie sich auch wenden können. Wie ist er zu erreichen. Vereinbaren Sie einen Termin in seinem Buero – ein Buero sagt auch viel aus über die Arbeitsweise.

Wie lange ist der Immobilienmakler bereits in der Region unterwegs?
Der Immobilienmarkt ist nicht überall gleich. Vielmehr unterscheidet er sich je nach Region und auch je nach Immobiliensegment sehr stark. Professionelle Immobilienmakler kennen den Markt vor Ort. Sie können den Kunden genau über regionale Preise und Marktentwicklungen informieren. Es ist also ratsam, auf einen Makler zu setzen, der fest in der Region verankert ist und die spezifischen regionalen Gegebenheiten genaustens kennt.

Interessiert sich der Immobilienmakler für Ihre Immobilie? Oder will er nur sein Portfolio auffüllen? Besichtigt er Ihre Immobilie und interessiert sich für die Details bevor er mit Ihnen über den möglichen Verkaufspreis spricht?
Der Makler sollte sich auch mit den rechtlichen Details der Immobilie vertraut machen und Sie beraten falls es hier Stolperfallen gibt. Zu folgenden Dingen wird ein seriöser Immobilienmakler Sie als Verkäufer befragen: Kaufurkunde, Grundsteuerbeleg, Grundriss, Baujahr, letzte Renovierung, Zustand der Bausubstanz, Energie Zertifikat und Betriebskostenübersicht.

Hat der Immobilienmakler ein klares Konzept für die Vermarktung?
Eine Immobilie zu verkaufen ist mehr als sie nur in die Online-Portale einzustellen. Die eigne Webseite, Social Media Instrumente wie Facebook und Netzwerkpartner sind mindestens genauso wichtig.

Trifft der Immobilienmakler klare Vereinbarungen zur Vergütung mit Ihnen?
Ein seriöser Makler spricht mit Ihnen das Thema der Vergütung seiner Leistung aktiv an und fixiert diese schriftlich. Er verlangt weder eine Vorauszahlung noch eine erfolgsunabhängige Vergütung. Die Maklerprovision sollte immer ein erfolgsabhängiges Honorar sein, das nur nach erfolgreicher Vermittlung der Immobilie anfällt.

Immobilienverkauf Privat oder mit Makler?

Die Frage stellt sich jeder Eigentümer wenn er beginnt darüber nachzudenken ob er seine Immobilie verkauft. Diese Frage zu beantworten ist nicht einfach. Hier haben wir einige Punkte zusammengestellt die wie wir meinen den richtigen Focus legen:

Was brauche ich für den privaten Verkauf meiner Immobilie?

  • viel Zeit
  • Ausreichend know how über den spanischen Immobilienmarkt und seine Regeln
  • Spaß am Recherchieren und Zusammentragen von Informationen
  • Professionelle Fotos
  • ein überzeugendes Exposé
  • Ausreichend Kenntnisse im Umgang mit dem Internet
  • Sicherheit in bau- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten
  • Verhandlungsgeschick
  • Umgang mit Menschen
  • Geduld & Ausdauer

Für die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Makler spricht vor allem die professionelle Vorgehensweise. Diese schafft in der Regel nicht nur bei Ihnen als Eigentümer vertrauen, sondern vor allem auch bei den potentiellen Interessenten.

Perfect Mallorca - Perfekt versichert

Perfekt versichert
Fragen und Antworten zum Versicherungsschutz auf Mallorca


Wird der Schadensfreiheitsrabatt aus Deutschland bei einer KFZ-Versicherung in Mallorca anerkannt?

Bei Vorlage einer entsprechenden Bestätigung des Versicherers aus Deutschland, wird bei den meisten Versicherern in Spanien auch der Schadenfreiheitsrabatt bei der Kalkulation der Prämie berücksichtigt.

Wer darf mit einem in Spanien angemeldeten und versicherten Fahrzeug fahren?

Alle Personen, die älter sind als 25 Jahre und länger als 2 Jahre im Besitz des Führerscheins, dürfen bei der normalen Versicherung das Fahrzeug führen. Für jüngere Fahrer oder mit weniger Fahrpraxis muss dies im Vertrag speziell vereinbart werden, wobei dann auch in der Regel die Prämie sich wesentlich erhöht.

Perfect Mallorca - Perfekt betreut

Perfekt betreut
Fragen und Antworten zur Betreuung Ihrer Immobilie auf Mallorca


Brauche ich eine Betreuung meiner Ferienimmobilie auf Mallorca?

Unserer Erfahrung nach ist es besser eine solche Betreuung zu haben und wir raten unseren Kunden dazu.

Hier kommt es sehr aber natürlich auch darauf an, wie Sie Ihre Immobilie selbst nutzen. Wenn Sie selbst jede Woche oder mindestens jede zweite Woche selbst vor Ort sind, macht eine zusätzliche Betreuung kaum Sinn. Wenn Sie aber auch Phasen haben, bei der Ihre Immobilie mehrere Wochen nicht in Augenschein genommen würde, macht es nach unserer Erfahrung durchaus Sinn, da Sie dann mögliche Schaden schneller entdecken und damit die Auswirkungen reduzieren. Denn selbst ein kleiner Wasserschaden, kann sich in unserem Klima in zwei Wochen sehr leicht zu einem größeren Schaden ausbauen.

Im Rahmen unserer Hausbetreuung fahren wir jede betreute Immobilie einmal die Woche an und machen eine Begehung der Immobilie und einige Checks. Dadurch würden uns umgehend auffallen, wenn irgendwas nicht in Ordnung wäre.

Möchten Sie mehr erfahren, vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

?
Unsere Webseite nutzt Cookies und Google Analytics. Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung  Ok - ich bin einverstanden
×